hkndblau
Hauskirchen-Netzwerk Rhein-Ruhr
Geschichte des
Hauskirchen-Netzwerk Rhein-Ruhr
Hauskirchen-Netzwerk Deutschland e.V.
Geschichte des
Hauskirchen-Netzwerk Deutschland e.V.
    Geschichte des Hauskirchen - Netzwerk Deutschland

Die Arbeit des Hauskirchen-Netzwerk Bochum begann im Mai 2000 mit Hauskirchen-Abenden im Jochen Klepper Haus in der Alemannenstraße 10, jeden zweiten Freitag um 20 Uhr. Neben den Mitgliedern der Hausgemeinden sind auch Gäste willkommen, die unsere Arbeit kennenlernen wollen.

Ab Mai 2001 beginnen wir mit einem Gottesdienst für alle mit Sonderprogrammen für Kinder getrennt nach Altersstufen, jeweils am vierten Sonntag um 16,30 Uhr im CVJM-Haus, Neustraße 16. Zur Förderung und Schulung der Mitarbeiter haben wir Seminare angeboten.

Daneben fördern wir die bestehenden Hausgemeinden und das Entstehen neuer Hausgemeinden. Wir haben inzwischen einen eingetragenen Verein gegründet und Gemeinnützigkeit vorläufig bescheinigt bekommen. Ansprechpartner fü Fragen sind Edelgard und Werner Pätzold (0234 680101), Manfred Hauenschild (0177 3941247). br>
Das Leitungsteam des Hauskirchen-Netzwerk Bochum entschloss sich 2002 zur Gründung des Hauskirchen-Netzwerk Deutschland e.V., weil wir einen Rahmen setzen wollten zur Gründung und Vernetzung neuer Hausgemeinden, um ihnen die Vereinsgründung und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt, die Jahreshauptversammlungen mit Vorstands- und Kassenbericht und den Anträgen beim Finanzamt zu ersparen. Dabei haben die Arbeit am Basispapier und an der Satzung unser Verständnis von Hausgemeinden und Netzwerke vertieft. Die inhaltliche Gestaltung haben wir auf regionale Netzwerktreffen verlagert.

Ansprechpartner für Fragen aller Art sind
Edelgard u Werner Pätzold,   T: 0234 680101,   M: edelgard.paetzold@web.de, w-paetzold@web.de,
Manfred Hauenschild,            T: 0177 3941247, M: hauenmfg@rub.de           Stand 08. Oktober 2020