Wissenschaftliche Kooperationen

Fellow an der Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik (FU Berlin).

seit 2013        

Mitglied des Wissenschaftlichen Netzwerks der DFG „Dynamik des Wortspiels. Sprachkontakt, sprachliche Innovation, Sprecher-Hörer-Interaktion“ (Projekt: Replik und Innovation: Wortspiele in der italienischen Lyrik des 13. und 14. Jahrhunderts).

seit 2013        

assoziierte Wissenschaftlerin der DFG-geförderten Graduiertenschule „Literarische Form. Geschichte und Kultur ästhetischer Modellbildung“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

seit 2011                    

Mitglied des Zentrums für Mittelalterstudien (ZeMas) der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

2005-2008     

Mitglied des Wissenschaftlichen Netzwerks der DFG „Liebessemantik. Repräsentation menschlicher Affekte in Texten und Bildern von 1500-1800 in Frankreich und Italien“.

seit 2000        

Mitglied der Arbeitsgruppe „Nachleben der Antike“ (Fortsetzung des von Glenn W. Most geleiteten Leibniz-Forschungsprogramms der DFG „Nachleben der antiken griechischen und lateinischen Literatur und Geschichte der Klassischen Philologie“).

 

Preise und Auszeichnungen

Oktober 2012             

Hans-Löwel-Wissenschaftspreis der Universitätsstiftung Bamberg für die Habilitationsschrift Liebesbildlichkeit und ästhetische Erfahrung in der italienischen Lyrik von den Anfängen bis zur Renaissance.