RUB » Fakultät für Philologie» Germanistisches Institut » Prof. Dr. Björn Rothstein

Werdegang

  • Ich wurde in Tübingen geboren und weil es mir da so gut gefiel, habe ich dort 1996 das Abitur und den Zivildienst gemacht und anschließend Deutsch, Französisch und Schwedisch auf Lehramt bis April 2003 studiert.  In Stuttgart habe ich im Rahmen eines DFG-Graduiertenkollegs bei Artemis Alexiadou und Hans Kamp promoviert und bin 2006 ins Referendariat fürs Lehramt Deutsch und Französisch ins Tübinger Seminar für Lehrerbildung (Gymnasium) gekommen. Nach Abschluss des zweiten Staatsexamens (2008)  folgte eine kurze Zeit als Studienassessor, später als Studienrat an der Hauswirtschaftlichen Schule in Albstadt.  2009 habe ich mich an der Universität Stuttgart zu einem linguistisch-sprachdidaktischen Thema habilitiert. Während all dieser Zeit habe ich in Tübingen gewohnt, BIS mich ein Ruf der Ruhr-Universität Bochum auf die Nachfolge von Wolfgang Boettcher erreicht hat. So bin ich 2009 nach Bochum gezogen. Aus zu Bochum zeitgleichen Bewerbungen erreichten mich Rufe  und Listenplätze auf Professuren an anderen Universitäten (W2/W3-Rufe: 2010 Halle, 2011 Flensburg, Listenplätze 2: 2008 Namur, 2011 Bamberg, Listenplatz 3: Eichstätt). 2013/14  war ich Geschäftsführender Direktor "meines" Germanistischen Instituts in Bochum, vier Jahre lang Sprecher des Arbeitskreises Philologische Didaktik an der RUB und fünf Jahre lang gewähltes Mitglied des School Boards der Professional School of Education. 2014 bis 2016 war ich Mitglied des Beirats der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, seit 2016 bin ich Vertrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung.

 

Aktuelles