RRM

7. Rhein-Ruhr-Meeting

 

 

 

 

 

Neue Wege der Neurorehabilitation

 

 

 

Logo-Uni Logo-BH Logo-RK

 

 

 

 

 

 

Bochum, 5./ 6. Juni 1998

 

Hörsaalzentrum Ost (HZO) der Ruhr-Universität

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstalter

 

 

Dr. phil. W. Widdig

Dr. med. M. Tegenthoff Prof. Dr. med. J.-P. Malin

Neurologische Klinik und Poliklinik der

Ruhr-Universität Bochum in den

Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil

Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. J.-P. Malin

 

T. A. Pollow

Rheinische Kliniken Bonn

Abteilung für Sprachstörungen

Leiter: Dr. med. H.-A. Linck

 

Univ.-Prof. Dr. phil. I. Daum

Lehrstuhl für Klinische Neuropsychologie

Fakultät für Psychologie

Ruhr-Universität Bochum

 

 

in Zusammenarbeit mit

 

L.. Meulenbroek

Hogeschool Limburg

faculteit gezondheidszorg

afdeling logopedie

 

 

Dr. Budach

Unikontakt, Ruhr-Universität Bochum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sektion 1 (Aphasiologie I):

 

Konzeption: W. Widdig, T. A. Pollow, L. Meulenbroek

 

Akute Aphasie: von zunehmender Bedeutung für die Sprachrehabilitation

- Erfahrungen und Fragen zu Prognose, Diagnostik und Therapie -

 

Sektion 2 (Neuropsychologie):

 

Konzeption: I. Daum, W. Widdig

 

Neuropsychologie und Neurorehabilitation von

Gedächtnis und visueller Wahrnehmung

 

Sektion 3 (Aphasiologie II):

 

Konzeption: T. A. Pollow, W. Widdig

 

Zum 90. Geburtstag von Prof. Dr. med. Anton Leischner:

 

Hirnforschung, Aphasiologie und Therapie als Schnittstelle

interdisziplinärer Zusammenarbeit

 

Sektion 4 (Logopädische Problemfelder):

 

 

1. Dysarthrien: ein verwaistes Problemfeld?

 

Konzeption: W. Widdig, I. Daum

 

2. Schluckstörungen: interdisziplinärer Handlungsbedarf?

 

Konzeption: W. Widdig, L. Meulenbroek

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Programmübersicht

 

 

5. Juni

 

Sektion 1, HZO: H 10

 

09.00 - 09.30:

 

Begrüßung

 

 

5. Juni

 

Sektion 2, HZO: H 30

 

09.00 - 09.30:

 

Begrüßung

 

 

6. Juni

 

Sektion 3, HZO: H 30

 

09.00 - 09.15

 

Ehrung von

Prof. Dr. med. A. Leischner

 

 

09.30 - 11.00

 

Prognose und Behandlung

akuter Aphasien

 

 

09.30 - 11.00

 

Neuropsychologie des

Gedächtnisses

 

09.15 - 10.45

 

Hirnforschung, Aphasiologie und Therapie als Schnittstelle

interdisziplinärer Zusammenarbeit (I)

 

 

11.30 - 13.00

 

Aphasiediagnostik und

-behandlung auf einer

Stroke Unit (I)

 

 

11.30 - 13.00

 

Diagnostik und Therapie von Gedächtnisstörungen

 

11.15 - 13.05

 

Hirnforschung, Aphasiologie und Therapie als Schnittstelle

interdisziplinärer Zusammenarbeit (II)

 

 

14.30 - 15.35

 

Aphasiediagnostik und

-behandlung auf einer

Stroke Unit (II)

 

15.40 - 16.10

 

Sektion 3, HZO: H 10

 

 

14.30 - 16.00

 

Neuropsychologie visueller Wahrnehmung

 

13.05 - 13.15

 

Schlußwort durch

Prof. Dr. med. A. Leischner

 

16.30 - 19.00

 

Sektion 4, HZO: H 10

 

Dysarthrie:

ein verwaistes Problemfeld?

 

 

16.30 - 18.00

 

Diagnostik und Therapie

visueller Wahrnehmungsstörungen

 

 

14.15 - 16.45

 

Sektion 4, HZO: H 30

 

Schluckstörungen:

interdisziplinärer

Handlungsbedarf?

 

Freitag, 5. Juni 1998, HZO: Hörsäle 10 und 30

 

09.00 - 09.30 Begrüßung

 

Prof. Dr. med. J.-P. Malin

Direktor der Neurologischen Klinik und Poliklinik

der Ruhr-Universität Bochum in den

Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil

 

Prof. Dr. med. U. Eysel

Dekan der Medizinischen Fakultät der

Ruhr-Universität Bochum

 

Dr. phil. W. Widdig

Leiter Labor Neuropsychologie/-linguistik

Neurologische Klinik und Poliklinik der

Ruhr-Universität Bochum in den

Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil

 

Prof. Dr. phil. I. Daum

Lehrstuhl für Klinische Neuropsychologie der

Ruhr-Universität Bochum

Prof. Dr. phil. H. Wottawa

Dekan der Psychologischen Fakultät der

Ruhr-Universität Bochum

Freitag, 5. Juni 1998, HZO: Hörsaal 10

 

09.30 - 15.35: Sektion 1

 

09.30 - 11.00 Prognose und Behandlung der akuten Aphasie

 

Vorsitz: L. Meulenbroek (Hoensbroek, NL)

 

09.30 - 10.00 A. Thiel, J. Kessler, H. M. von Stockhausen, M. Ghaemi,

W. D. Heiss (Köln)

Kompensatorische Aktivierungsmuster bei

Aphasien nach Schlaganfall

 

10.00 - 11.00 R. C. Marshall (Rhode Island, USA)

Management of Acute Aphasia: Fact or Fiction?

 

 

K A F F E E P A U S E

 

Freitag, 5. Juni 1998, HZO: Hörsaal 10

 

Sektion 1

 

11.30 - 13.00 Aphasiediagnostik und -behandlung

auf einer Stroke Unit (I)

 

Vorsitz: R. Biniek (Bonn)

 

11.30 - 12.10 J. Kocken (Arnhem, NL)

The stroke unit

12.10 - 12.40 B. Simons (Nidda)

Aphasiediagnostik auf einer Stroke Unit

 

12.40 - 13.00 S. Pulina (Essen)

Möglichkeiten und Grenzen der Aphasiediagnostik

und -behandlung auf einer Stroke Unit

 

 

M I T T A G S P A U S E

 

 

14.30 - 15.35 Aphasiediagnostik und -behandlung

auf einer Stroke Unit (II)

 

Vorsitz: W. Widdig (Bochum)

 

14.30 - 15.00 H. Wilhelm (Essen)

Aufgaben der Neuropsychologie beim akuten Schlaganfall

 

15.05 - 15.35 Round Table: NN

Fazit: Läßt sich die akute Aphasie "managen"?

 

Freitag, 5. Juni 1998, HZO: Hörsaal 10

 

15.40 - 16.10: Sektion 3

 

Hirnforschung, Aphasiologie und THERAPIE ALS SCHNITTSTELLE

INTERDISZIPLINÄRER ZUSAMMENARBEIT

 

Vorsitz: W. Widdig (Bochum)

 

15.40 - 16.10 C.-W. Wallesch (Magdeburg)

Klinik der höheren Hirnleistungen

 

K A F F E P A U S E

Freitag, 5. Juni 1998, HZO: Hörsaal 10

 

16.30 - 19.00: Sektion 4 (Dysarthrie)

 

Vorsitz: M. Vogel (München)

 

16.30 - 17.30 H. Ackermann (Tübingen)

(Typische Muster gestörter Kinematik und

Artikulation bei zentralnervösen Erkrankungen)

 

17.30 - 19.00 L. Ramig (Colorado, USA)

Voice Treatment for Individuals with Parkinson disease

and other neurological Disorders

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 5. Juni 1998, HZO: Hörsaal 30

 

09.30 - 13.00: Sektion 2

 

 

09.30 - 11.00 Neuropsychologie des Gedächtnisses

 

Vorsitz: I. Daum (Bochum)

 

09.30 - 10.00 H. J. Markowitsch (Bielefeld)

Massive Gedächtnisstörungen bei Patienten

mit neurologischen Störungsbildern

 

10.00 - 10.30 M. Schugens, I. Daum (Bochum)

Ereigniskorrelierte Potentiale als Indikatoren

für Gedächtnisprozesse

 

10.30 - 11.00 I. Reinvang (Oslo)

Neuropsychology of working memory

 

 

K A F F E E P A U S E

 

 

11.30 - 13.00 Diagnostik und Therapie von Gedächtnisstörungen

 

Vorsitz: H. J. Markowitsch (Bielefeld)

 

11.30 - 12.00 D. Maierhofer (Wien)

Gedächtnisstörungen bei psychiatrischen Erkrankungen

 

12.00 - 12.30 S. Channon (London)

Depression and memory: the role of

performance strategies

 

12.30 - 13.00 A. Thoene (Leipzig)

Neuropsychologische Therapie bei Patienten

mit schwerer Amnesie: Möglichkeiten und Grenzen

 

 

M I T T A G S P A U S E

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 5. Juni 1998, HZO: Hörsaal 30

 

14.30 - 18.00: Sektion 2

 

14.30 - 16.00 NEUROPSYCHOLOGIE VISUELLER WAHRNEHMUNG

 

Vorsitz: M. Tegenthoff (Bochum)

 

14.30 - 15.00 O. Güntürkün (Bochum)

Hirnasymmetrien der visuellen Verarbeitung

 

15.00 - 15.30 M. Greenlee (Freiburg)

Funktionelle Magnetresonanztomographie im

visuellen System: Grundlagen und Anwendung

 

15.30 - 16.00 B. Sabel (Magdeburg)

Restitution des Sehsystems nach Hirnläsionen:

die Rolle überlebender Neurone

 

 

K A F F E P A U S E

 

 

16.30 - 18.00 DIAGNOSTIK UND THERAPIE VISUELLER

WAHRNEHMUNGSSTÖRUNGEN

 

Vorsitz: O. Güntürkün (Bochum)

 

16.30 - 17.00 M. Fahle (London)

Neue perimetrische Methoden zur Diagnostik

umschriebener Hirnläsionen

 

17.00 - 17.30 M. Tegenthoff, W. Widdig, M. Rausch (Bochum)

Reorganisation im visuellen System

 

17.30 - 18.00 J. Zihl (München)

Zur Behandlung von Patienten mit cerebral

bedingten Wahrnehmungsstörungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 6. Juni 1998, HZO: Hörsaal 30

 

09.00 - 13.15: Sektion 3

 

09.00 - 09.15 EHRUNG VON PROF: DR: MED. A. LEISCHNER

 

durch

 

Dr. med. H.-A. Linck

Leiter der Abteilung für Sprachstörungen

der Rheinischen Kliniken Bonn

 

Prof. Dr. med. D. B. Linke

Medizinische Fakultät der Universität Bonn

Neurochirurgische Universitätsklinik

Klinische Neurophysiologie, Neurochirurgische Rehabilitation

 

09.15 -10.45 HIRNFORSCHUNG, APHASIOLOGIE UND THERAPIE ALS SCHNITTSTELLE INTERDISZIPLINÄRER ZUSAMMENARBEIT (I)

 

Vorsitz: T. A. Pollow (Bonn)

 

09.15 - 09.45 A. Kotten (Bad Heilbrunn)

Anton Leischner - ein Arzt als Wegbereiter der Klinischen Linguistik

 

09.45 - 10.15 W. Huber (Aachen)

Thesen und Modelle zum Verlauf

der Aphasien

10.15 - 10.45 A. D. Friederici (Leipzig)

Gehirnkorrelate auditorischer Sprachverarbeitung:

EKP- und fMRI-Evidenz

 

 

K A F F E E P A U S E

 

 

11.15 - 13.15 HIRNFORSCHUNG, APHASIOLOGIE UND THERAPIE ALS SCHNITTSTELLE INTERDISZIPLINÄRER ZUSAMMENARBEIT (II)

 

Vorsitz: A. Kotten (Bad Heilbrunn)

 

11.15 - 11.45 F. J. Stachowiak (Leipzig)

Schmarotzt die Sprache auf den Freßwerkzeugen?

 

 

 

Samstag, 6. Juni 1998, HZO: Hörsaal 30

 

Sektion 3

 

Vorsitz: A. Kotten (Bad Heilbrunn)

 

11.45 - 12.15 S. Graap, G. List (Köln)

Von der Asymbolie zur Aphasie: Anmerkungen

zur Neurolinguistik der Gebärdensprachen der Gehörlosen

 

12.15 - 12.45 E. G. de Langen (Bad Griesbach)

Weissenberg und die Moderne: zur Lehre von

den Lesestörungen

 

12.45 - 13.05 K. Mattes (Bernkastel-Kues)

Entwicklung und Bedeutung der Sprachtherapie in der

neurologischen Rehabilitation

 

13.05 - 13.15 A. Leischner (Bonn)

Schlußwort

 

 

M I T T A G S P A U S E

 

 

Samstag; 6 Juni 1998, HZO: Hörsaal 30

 

14.00 -15.30: Sektion 4 (Schluckstörungen I)

 

Vorsitz: B. de Swart (Nijmegen, NL)

 

14.00 - 14.30 J.-P. Malin (Bochum)

Schluckstörungen aus neurologischer Sicht

 

14.30 - 15.30 H. Schröter-Morasch (München)

Schluckstörungen aus Sicht des Phoniaters

 

 

K A F F E E P A U S E

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag; 6 Juni 1998, HZO: Hörsaal 30

 

16.00 - 17.40: Sektion 4 (Schluckstörungen II)

 

Vorsitz: H. Schröter-Morasch (München)

 

16.00 - 16.50 R. Müller-Busch (Berlin)

Therapieansätze bei neurogenen Störungen

der Nahrungsaufnahme

 

16.50 - 17.40 B. de Swart (Nijmegen, NL)

Normale vs. pathologische Schluckvorgänge: Die zentrale Bedeutung des Logopäden für die Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen bei Erwachsenen

 

 

Ende der Veranstaltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Referenten

 

Huber, Prof. Dr. phil.

Lehrstuhl für Neurolinguistik

Technische Hochshule Aachen

etc.

 

Markowitsch, Prof. Dr.

Fakultät für Pschychologie und Sportwissenschaft

Universität Bielefeld

 

Schugens, Dr.

Fakultät für Psychologie/Klinische Neuropsychologie

Universtität Bochum

 

Reinvang, Prof. Dr.

Institute of Psychology

University of Oslo

 

Maierhofer, Dr.

Psychiatrische Universitätsklinik Wien

 

Channon, Dr.

Sept. Of Clinical Psychology

University College London

 

Thoene, Dr.

Universität Leipzig

Tagesklinik für Kognitive Neurologie

 

Güntürkün, Prof. Dr.

Lehrstuhl für Biologie

Universität Bochum

 

Fahle, Prof. Dr.

Dept. Of Optometry and Visual Science City University

London

 

Greenlee, Prof. Dr.

Neurologische Universitätsklinik

Freiburg

 

Sabel, Prof. Dr.

Institut für Medizinische Psychologie

Otto-von-Guericke-Universität Magedeburg

 

Tegenthoff, Dr.

BG Kliniken Bergmannsheil

Bochum

Zihl, Prof. Dr.

Max Planck Insitut für Psychiatrie

München