Ausgewählte Familien und Personen


Dr. phil. Johann Gustav Eduard Otto* Dammer [Eltern] [Bild] wurde am 20. April 1839 in Stettin geboren 1. Er erhielt am 3. Mai 1839 in Stettin, St. Gertrud die Kleinkindtaufe 2, 3. Er starb am 18. Oktober 1916 in Altkirchen (Thür.) 4, 5. Die Todesursache war Herzlähmung. Er wurde am 21. Oktober 1916 in Altkirchen bestattet 6. Er heiratete Albertine Caroline Mathilde* Bohnenstengel am 7. August 1860 in Gotha, Schloßkirche 7. Johann wurde 1853 in Stettin (St. Gertrud) konfirmiert 8. Er arbeitete 1853 in Berlin (Elefanten-Apotheke) als Lehrling. 9 Er studierte 1855/1857 in Berlin und Göttingen Chemie. Er wurde am am 15. Dezember 1857 an der Universität Gießen (Rigorosum) promoviert. Er arbeitete 1858/1916 als Schriftsteller. Er arbeitete 1859 in Regenwalde i.P. als Dozent (landwirtschaftl. Akademie). 14, 15 Er arbeitete 1859/1860 in Jena (Stoysche Knaben-Erziehungs-Anstalt) als Lehrer. 16, 17 Er wohnte 1860 in Tabarz (Thür.). 18 Er wohnte 1860/1861 in Königsberg/Neumark. 19 Er wohnte 1861 in Glogau. 20 Er zog am 29. September 1861 nach Leipzig. 21 Er war 1862 in Leipzig Mitglied in Mitbegründer des Arbeitervereins "Vorwärts". 22 Er wohnte 1863 in Leipzig, Hospitalstr. 12. 23 Er zog 1864 nach Hildburghausen. 24, 25 Er war 1864 Mitglied Vizepräsident des ADAV. 26, 27, 28 Er zog am 29. September 1869 nach Berlin. 29, 30 Er wohnte 1870/1873 in Berlin, Louisen-Ufer 20. 31 Er wohnte 1874/1883 in Berlin, Skalitzerstr. 44. 32 Er wohnte 1883/1905 in Berlin-Friedenau, Goßlerstr. 26 (Dammer'sches Haus). 33 Er wohnte 1905/1916 in Berlin-Friedenau, Stubenrauchstr. 67.

Vgl. auch den Wikipedia-Artikel über Otto Dammer: "http://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Dammer"

Ein Porträt aus jüngeren Jahren liegt im Archiv der IISG und ist leicht zu finden, wenn man in die Suchmaske unter "http://search.iisg.nl/iisg.asp" den Namen "Dammer" eingibt.

Albertine Caroline Mathilde* Bohnenstengel [Eltern] [Bild] wurde am 18. November 1837 in Schützendorf geboren 1. Sie erhielt am 8. Dezember 1837 in Stepenitz die Kleinkindtaufe 2. Sie starb am 9. Dezember 1927 in Berlin-Friedenau 3. Sie heiratete Dr. phil. Johann Gustav Eduard Otto* Dammer am 7. August 1860 in Gotha, Schloßkirche 4. Sie studierte Chemie.

Sie hatten die folgenden Kinder:

  M i Prof. Dr. Carl Lebrecht Udo* Dammer
  F ii Marie Berta Margarethe* Dammer
  F iii Mathilde Ottilie Hedwig* Dammer [Bild] wurde am 2. Juni 1862 in Leipzig geboren 1. Sie starb am 3. März 1944 in Rosenthal (Erzgeb.). Sie arbeitete als Technische Lehrerin. 2 Sie arbeitete in Kgl. Zoolog. Museum Berlin als Hilfsarbeiterin. 3
  F iv Marie Elise* Helene Dammer
  M v Hans Dammer wurde am 26. Januar 1865 in Hildburghausen geboren. Er starb am 11. März 1865 in Hildburghausen.
  M vi Ernst Erich* Otto Dammer
  M vii Ulrich* Franz Dammer
  F viii Johanna Gertrud* Dammer [Bild] wurde am 10. Dezember 1868 in Hildburghausen geboren 1, 2. Sie starb am 2. August 1952 in Bad Sooden-Allendorf 3. Johanna wohnte 1908/1911 in Berlin-Friedenau, Stubenrauchstr. 67. 4 Sie arbeitete 1908/1920 in Berlin als Lehrerin. Sie wohnte 1912/1920 in Berlin-Schöneberg, Wilhelm-Hauff-Str. 15. 5 Sie wohnte 1952 in Bad Sooden-Allendorf.
  F ix Auguste Clara Meta* Dammer [Bild] wurde am 7. Juni 1870 in Berlin (Luisenufer 20) geboren 1, 2. Sie erhielt am 17. Juli 1870 in Berlin, St. Jakobi die Kleinkindtaufe 3. Sie starb am 5. Oktober 1953 in Bienenbüttel 4. Sie arbeitete 1908/1924 in Berlin als Lehrerin. Sie wohnte 1908/1931 in Berlin-Friedenau, Stubenrauchstr. 67. 5 Sie arbeitete 1925 in Berlin als Verwalterin. 6 Sie arbeitete 1926 in Berlin als Eigentümerin. 7 Sie wohnte 1931 in Bienenbüttel. 8 Sie wohnte 1941 in Berlin-Wilmersdorf, Brabanter Str. 14. 9 Sie wohnte 1944 in Berlin-Wilmersdorf. 10 Sie arbeitete 1947 in Braunschweig als Lehrerin. Sie wohnte 1953 in Bienenbüttel. 11
  F x Ottilie Clara Johanna* Dammer
  M xi Dr. med. Friedrich* Albert Hermann Dammer
  M xii Prof. Dr. Bruno* Julius Moritz Dammer
  F xiii Amanda Auguste Antonie* Dammer wurde am 29. September 1878 in Berlin geboren 1. Sie starb am 5. Dezember 1879 in Berlin 2.

Zacharias Heinrich Oskar* Hüter [Eltern] [Bild] wurde am 8. Januar 1854 in Brandenburg (Havel) geboren 1, 2. Er erhielt am 29. Januar 1854 in Brandenburg (Havel) die Kleinkindtaufe 3. Er starb am 19. Oktober 1927 in Berlin-Charlottenburg 4. Er heiratete Maria Luise Elisabeth* Wagner am 24. Mai 1881 in Berlin-Kreuzberg 5. Er arbeitete 1881/1908 in Berlin als Kaufmann. Er wohnte 1881/1882 in Berlin-Tempelhof, Mittenwalderstr. 9. 6 Er wohnte 1882/1883 in Berlin-Tempelhof, Neue Str. 7/8. 7, 8 Er wohnte 1885/1888 in Berlin SW, Bergmannstr. 24. 9 Er wohnte 1889 in Berlin SW, Friesenstr. 23. 10 Er wohnte 1890/1894 in Berlin SW, Arndtstr. 37. 11 Er wohnte 1895 in Berlin SW, Heimstr. 8. 12 Er wohnte 1905/1906 in Berlin, Schlesische Str. 32. 13 Er wohnte 1907/1908 in Berlin-Charlottenburg, Berliner Str. 75. 14 Er wohnte 1909 in Berlin, Gleditschstr. 35. 15 Er arbeitete 1909/1927 in Berlin als Direktor der Gothaischen Kohlensäurewerke (Sondra-Quelle). 16 Er wohnte 1910/1912 in Berlin-Charlottenburg, Röntgenstr. 7a. 17 Er wohnte 1913/1914 in Berlin-Charlottenburg, Wallstr. 3. 18 Er wohnte 1914/1917 in Berlin-Charlottenburg, Kirschenallee 1. 19 Er wohnte 1918/1927 in Berlin-Charlottenburg, Königsweg 5. 20

Maria Luise Elisabeth* Wagner [Eltern] wurde am 30. Juni 1861 in Soldin geboren 1, 2. Sie erhielt am 4. August 1861 in Soldin die Kleinkindtaufe 3. Sie starb am 27. August 1925 in Berlin-Charlottenburg 4. Sie heiratete Zacharias Heinrich Oskar* Hüter am 24. Mai 1881 in Berlin-Kreuzberg 5. Maria wohnte im September 1914 in Berlin-Charlottenburg, Kirschenallee 1. 6

Sie hatten die folgenden Kinder:

  M i Oskar Paul Johannes* Hüter
  F ii Elisabeth Anna Margarethe* Hüter
  M iii Heinrich Paul* Hüter
  M iv Eduard Franz Willy Hüter wurde am 1. Februar 1886 in Berlin-Kreuzberg geboren 1. Er starb am 12. März 1886 in Berlin-Kreuzberg 2, 3.

Günther* Fritz Dammer (später: Schmidtdammer) [Eltern] [Bild] wurde am 4. März 1912 in Berlin-Schöneberg geboren. Er starb am 30. Oktober 2004 in Meerbusch-Büderich 1. Er wurde am 5. November 2004 in Meerbusch-Büderich bestattet 2. Er heiratete Dr. jur. Anna* Hulda Wilhelmine Kottenhoff am 8. April 1942 in Berlin-Tiergarten 3, 4. Er arbeitete 1933/1938 in Berlin als Korrespondent. 5 Er wohnte 1933/1939 in Berlin-Charlottenburg, Reichsstr. 8. 6 Er wohnte 1941 in Berlin, Lützowplatz 23. 7 Er arbeitete nach 1945 als Volkswirt. Er arbeitete 1971 als Vorsitzender der Geschäftsführung der Thyssen Industrie GmbH. 8

Weitere Eheschließungen:
Lebend

Dr. jur. Anna* Hulda Wilhelmine Kottenhoff [Bild] "Enne" wurde am 24. November 1907 in Hagen-Haspe geboren 1, 2. Sie erhielt die Kleinkindtaufe in (ev.). Sie starb am 24. Mai 1969 in Büderich (heute: Meerbusch-Büderich) 3. Sie heiratete Günther* Fritz Dammer (später: Schmidtdammer) am 8. April 1942 in Berlin-Tiergarten 4, 5. Anna* legte 1932 in Dortmund die Reifeprüfung ab 6. Sie studierte 1932/1935 in Innsbruck und Heidelberg Jura. Sie wurde am 1940 an der Universität Heidelberg promoviert.


Günther* Fritz Dammer (später: Schmidtdammer) [Eltern] [Bild] wurde am 4. März 1912 in Berlin-Schöneberg geboren. Er starb am 30. Oktober 2004 in Meerbusch-Büderich 1. Er wurde am 5. November 2004 in Meerbusch-Büderich bestattet 2. Er heiratete Lebend am 8. Januar 1971. Er arbeitete 1933/1938 in Berlin als Korrespondent. 3 Er wohnte 1933/1939 in Berlin-Charlottenburg, Reichsstr. 8. 4 Er wohnte 1941 in Berlin, Lützowplatz 23. 5 Er arbeitete nach 1945 als Volkswirt. Er arbeitete 1971 als Vorsitzender der Geschäftsführung der Thyssen Industrie GmbH. 6

Weitere Eheschließungen:
Kottenhoff, Anna* Hulda Wilhelmine

Lebend [Eltern]


Eduard* Friedrich Ferdinand Dammer [Eltern] [Bild] wurde am 6. Juli 1812 in Stettin geboren 1. Er erhielt am 26. Juli 1812 in Stettin, St. Peter und Paul die Kleinkindtaufe 2. Er starb am 16. Mai 1850 in Stettin 3. Er heiratete Emilie Henriette Ottilie* Benoit am 1. Juli 1838 in Stettin, St. Gertrud (ev.) 4. Sie heirateten am 25. Juli 1838 in Regenwalde (im Hause) 5. Eduard* wohnte 1826 in Königsberg (Nm.). 6 Er arbeitete in Stettin (Otto-Schule) als Lehrer. Er wohnte 1849 in Rödenberg 318, Stettin.

Weitere Eheschließungen:
Kiekbusch, Johanne Friederike Wilhelmine Luise

Ev. Gemeinde Peter und Paul

Taufzeugen:
1. Secretair Dittmer
2. Herr Journalist Ackermann
3. Secret. Borchardt
4. Schultz
5. Madame Hahn, eines Tischlers Ehefrau

Emilie Henriette Ottilie* Benoit [Eltern] [Bild] 1 wurde am 24. Dezember 1816 in Regenwalde geboren 2. Sie erhielt am 12. Januar 1817 in Regenwalde die Kleinkindtaufe 3. Sie starb am 30. April 1839 in Stettin 4. Sie heiratete Eduard* Friedrich Ferdinand Dammer am 1. Juli 1838 in Stettin, St. Gertrud (ev.) 5. Sie heirateten am 25. Juli 1838 in Regenwalde (im Hause) 6.

Sie hatten die folgenden Kinder:

  M i Dr. phil. Johann Gustav Eduard Otto* Dammer

David Bohnenstengel [Eltern] wurde am 10. Mai 1808 in Münchendorf geboren 1. Er erhielt am 15. Mai 1808 in Münchendorf die Kleinkindtaufe 2. Er starb am 5. November 1841 in Schützendorf 3, 4. Die Todesursache war Schwindsucht. Er wurde am 8. November 1841 bestattet. Er heiratete Johanne* Friederike Wilhelmine Henseling am 5. März 1832 in Münchendorf 5. Er arbeitete 1832/1841 in Schützendorf, Kr. Cammin als Schullehrer.

Johanne* Friederike Wilhelmine Henseling [Eltern] wurde am 26. Juni 1814 in Münchendorf geboren. Sie erhielt am 3. Juli 1814 in Münchendorf die Kleinkindtaufe. Sie starb am 2. Mai 1843 in Münchendorf 1. Die Todesursache war Nervenfieber. Sie heiratete David Bohnenstengel am 5. März 1832 in Münchendorf 2.

Sie hatten die folgenden Kinder:

  M i Theodor Albert* Friedrich Bohnenstengel
  M ii Ernst Hermann* Bohnenstengel
  F iii Albertine Caroline Mathilde* Bohnenstengel
  M iv Carl Friedrich* Heinrich Bohnenstengel
  F v Johanna* Marie Luise Bohnenstengel

Prof. Dr. Carl Lebrecht Udo* Dammer [Eltern] [Bild] wurde am 8. Januar 1860 in Apolda geboren 1, 2, 3. Er erhielt am 3. Februar 1860 in Apolda (luth.) die Kleinkindtaufe 4. Er starb am 15. November 1920 in Großrambin b. Kolberg 5. Die Todesursache war Verkehrsunfall. Er wurde in Gut Karlsruh bestattet. Er heiratete Pauline Maria Elisabeth* Schrabach am 15. September 1892 in Berlin 6, 7. Er arbeitete 1883 - 1886 in St. Petersburg als Kustos am Botanischen Garten. 8 Er studierte 1886/1888 in Berlin Botanik. Er arbeitete 1887/1889 in Berlin als Assistent von Prof. Nathanael Pringsheim. 11, 12 Er wurde am 1888 an der Universität Freiburg promoviert. Er wohnte 1892 in Berlin-Friedenau, Handjerystr. 76. 14 Er arbeitete 1893/1917 in Berlin als Kustos am Königlichen Botanischen Garten. 15, 16, 17 Er wohnte 1898/1903 in Berlin-Lichterfelde, Steinäckerstr. 11. 18 Er wohnte 1905/1920 in Berlin-Dahlem, Altensteinstr. 37 (Villa Dammer). 19

Vgl. auch den Wikipedia-Artikel über Udo Dammer:
http://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Dammer

Pauline Maria Elisabeth* Schrabach [Eltern] wurde am 20. November 1864 in Potsdam geboren 1. Sie starb am 29. November 1926 in Berlin-Friedenau 2. Sie heiratete Prof. Dr. Carl Lebrecht Udo* Dammer am 15. September 1892 in Berlin 3, 4. Pauline wohnte 1926 in Niedstr. 36, Berlin-Friedenau.

Sie hatten die folgenden Kinder:

  M i Werner* Johannes Udo Dammer
  M ii Johannes Otto Julius Dammer

Ernst Lewinsohn (ab 1898: Laubhardt) [Eltern] wurde am 13. Juli 1855 in Köslin geboren 1, 2. Er erhielt die Kleinkindtaufe in (jüd.). Er starb am 6. Februar 1913 in Bunzlau 3. Er heiratete Marie Berta Margarethe* Dammer am 12. Mai 1894 in Berlin-Friedenau 4. Sie bestellten am 22. März 1894 in Berlin-Friedenau das Aufgebot 5. Ernst erhielt am 24. Februar 1890 in Berlin, Neue Kirche die Erwachsenentaufe 6. Er arbeitete 1892 in Küstrin als Amtsrichter. Er arbeitete 1894/1906 in Berlin als Amtsrichter bzw. Amtsgerichtsrat. 7 Er wohnte 1894 in Berlin-Charlottenburg, Kurfürstendamm 24. 8 Er wohnte 1895/1896 in Berlin-Charlottenburg, Kurfürstendamm 22. 9 Er wohnte 1897/1898 in Berlin-Zehlendorf, P, Lewinsohn'sches Haus. Er wohnte 1899/1903 in Berlin-Zehlendorf, P, Laubhardt'sches Haus (bzw. Villa). 10 Er wohnte 1904/1905 in Berlin-Zehlendorf, Prinz-Handjery-Str. 39. 11 Er zog 1906 nach Bunzlau. 12 Er wohnte 1906 in Berlin-Zehlendorf, Neuestr. 1. 13 Er arbeitete 1909/1913 in Bunzlau als Amtsgerichtsrat. 14, 15, 16

Marie Berta Margarethe* Dammer [Eltern] wurde am 27. Februar 1861 in Königsberg (Nm.) geboren 1, 2. Sie erhielt am 4. April 1861 in Königsberg (Nm.) die Kleinkindtaufe 3. Sie starb am 18. August 1923 in Breslau 4. Sie heiratete Ernst Lewinsohn (ab 1898: Laubhardt) am 12. Mai 1894 in Berlin-Friedenau 5. Sie bestellten am 22. März 1894 in Berlin-Friedenau das Aufgebot 6. Sie arbeitete vor 1895 als Privatlehrerin und Erzieherin in der Familie des Kultusministers von Goßler. 7 Sie zog 1906 nach Bunzlau. Sie zog 1918 nach Breslau. 8

Sie hatten die folgenden Kinder:

  M i Otto Gotthelf Rudolf* Laubhardt
  F ii Bertha Mathilde Hildegard* Laubhardt
  F iii Ilse Laubhardt
  F iv Eva Laubhardt [Bild] wurde am 16. Mai 1904 in Berlin-Zehlendorf geboren 1, 2. Sie starb am 4. Januar 1998 in Freiburg-Günterstal 3. Eva zog 1918 nach Breslau. 4 Sie wohnte 1920 in Breslau, Hedwigstr.. Sie konvertierte am am 24. Dezember 1920 in Breslau zum katholischen Glauben. Sie wohnte 1925/1938 in Benediktinerkloster St. Lioba (Freiburg-Günterstal). 6 Sie arbeitete 1936/1938 in Freiburg (Caritasverband) als . 7 Sie wohnte 1938/1940 in Priorat Namur (Belgien). Sie wohnte 1940/1943 in Benediktinerkloster St. Lioba (Freiburg). Sie war 1943/1945 im im KZ Ravensbrück inhaftiert. Sie wohnte 1945/1946 in Luckenwalde. Sie wohnte 1947/1998 in Benediktinerkloster St. Lioba (Freiburg-Günterstal). 8

Richard Claassen [Eltern] wurde am 26. Oktober 1865 in Groß Wickerau b. Elbing geboren 1. Er erhielt die Kleinkindtaufe in (mennonit.). Er starb am 10. November 1914 in Aachen (Marien-Hospital) 2. Die Todesursache war vor Dixmuiden (Belgien) erhaltener Kopfschuss. Er heiratete Marie Elise* Helene Dammer am 16. März 1900 in Berlin-Friedenau 3, 4. Sie verlobten sich 1899 in Berlin 5. Sie bestellten am 11. Februar 1900 in Berlin-Friedenau das Aufgebot 6. Er arbeitete in Berlin als Kaufmann. Er war 1914 Unteroffizier des Landsturms.

Marie Elise* Helene Dammer [Eltern] wurde am 13. Dezember 1863 in Leipzig geboren 1, 2. Sie erhielt am 27. Dezember 1863 in Leipzig (dt.-kathol.) die Kleinkindtaufe 3. Sie starb am 18. November 1944 in Mirow (Mecklenburg) 4. Sie heiratete Richard Claassen am 16. März 1900 in Berlin-Friedenau 5, 6. Sie verlobten sich 1899 in Berlin 7. Sie bestellten am 11. Februar 1900 in Berlin-Friedenau das Aufgebot 8. Marie wohnte 1919 in Berlin-Steglitz, Uhlandstr. 29. 9 Sie arbeitete als Lehrerin. Sie wohnte 1944 in Mirow, Mühlenstr. 22. 10

Sie hatten die folgenden Kinder:

  M i Richard Claassen
  F ii Mathilde Claassen wurde am 26. Mai 1902 in Berlin-Schöneberg geboren. Sie starb am 18. Juli 1904 in Berlin-Steglitz 1.
  M iii Otto Claassen

Ernst Erich* Otto Dammer [Eltern] [Bild] wurde am 22. März 1866 in Hildburghausen geboren 1. Er starb am 4. November 1933 in Wirsberg (Franken). Er heiratete Klara* Pauline Elisabeth Rehbein am 6. Oktober 1894 in Gollnow. Ernst wohnte 1896 in Berlin-Friedenau, Handjerystr. 39. 2 Er arbeitete 1896 in Berlin als Ingenieur. 3 Er arbeitete 1908 in Grevenbroich als Techniker (Ingenieur). 4, 5 Er wohnte 1918/1920 in Niederschlema. 6

Klara* Pauline Elisabeth Rehbein [Eltern] wurde am 19. November 1867 in Gollnow geboren 1. Sie erhielt am 15. Dezember 1867 in Gollnow die Kleinkindtaufe 2. Sie starb am 5. Dezember 1951 in Wirsberg. Sie heiratete Ernst Erich* Otto Dammer am 6. Oktober 1894 in Gollnow.

Sie hatten die folgenden Kinder:

  F i Mathilde Margarete* Marie Dammer wurde am 28. Februar 1896 in Berlin-Friedenau geboren 1, 2. Sie starb am 18. Januar 1990 in Berlin-Zehlendorf 3. Sie arbeitete 1920 in Berlin als Oberschullehrerin.
  F ii Hildegard Dammer
  F iii Liese Dammer
  M iv Erich Dammer

Pos1 Erster Voriger Nächster Letzter

Liste der Nachnamen | Namensindex