im Wintersemester 2001/02:
 
 
Proseminar: 
050 651
Das Spanische und seine
geographischen Varianten
Span., PT: A4,5
11 x 2st. Mi 16–18         GB 8/138
 
Achtung, Änderung: Wegen meines Universitätswechsels
findet das Proseminar als Blockseminar
nach Ende der Vorlesungszeit statt,
im Raum 8/138.
die Termine:
Di, 19.02.2002 11–16 Uhr
Mi, 20.02.2002 9–16 Uhr
Do, 21.02.2002 9–16 Uhr
Fr, 22.02.2002 9–16 Uhr

Bitte melden Sie sich per e-Mail an und teilen Sie mir zu Ihrer Person mit:

  1. Wie heißen Sie? (Name, Vorname), 
  2. In welchem Semester sind Sie (Semesterzahl), 
  3. Was studieren Sie? (Studienfächer), 
  4. Welche Sprachen sprechen Sie, und wie gut? (Sprachkenntnisse, bitte alle Ihre Sprachen), 
  5. Zu welchem Thema würden Sie gern ein Referat halten?
  6. Brauchen Sie einen Schein?
Das Spanische wird auf der Iberischen Halbinsel und in den ehemaligen Kolonien in Übersee gesprochen. Die hispanophonen Länder sind über fünf Erdteile verteilt, die allermeisten liegen in Nord- und Südamerika.


________________________________________________________________
Sprachen (Flächen) und Dialekte (Schraffen) auf der Iberischen Halbinsel

Im Seminar wollen wir uns — unter Berücksichtigung historischer, sozialer und geographischer Gegebenheiten — mit der Untersuchung der Sprachen und Dialekte der Iberischen Halbinsel* unter dem Aspekt ihrer räumlichen Verbreitung in der alten und in der neuen Welt beschäftigen. Wir untersuchen die geographische Verteilung von linguistischen Merkmalen des Spanischen und seiner Nachbarsprachen, wobei wir uns besonders auf phonologische, morphologische und lexikalische Unterschiede zwischen regionalen Sprachvarianten stützen. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sollen kartographisch festgehalten werden, um die Unterschiede oder Gemeinsamkeiten innerhalb eines Sprachsystems oder zwischen benachbarten Sprachsystemen synoptisch aufzudecken.

* Studenten des Portugiesischen oder Katalanischen sind herzlich willkommen!

Termine und Themen (Referate)*
— vorläufige Planung —


Uhrzeit
Di, 19.02.2002
Mi, 20.02.2002
Do, 21.02.2002
Fr, 22.02.2002
9–10 Uhr
frei
spanische Sprachgeographie
und -atlanten 
(Sandra  LASKOWSKI)
Katalanisch
(Sina SCHMIDT)
Spanisch in Übersee
(Uta KAUNDINYA)
10–11 Uhr
frei
Der iberische Westen
(Walter STRAUß)
Mallorquinisch
(Lars WESTERHOLT)
Mexico/Mittelamerika
(Deniz-Uwe SATIR)
11–12 Uhr
Einführung 
(Walter STRAUß)
Portugiesisch
(Raquel CARDOSO)
Okzitanisch/Gaskognisch
(N.N.)
Kuba
(Thekla ROGAT)
12–13 Uhr
Spanisch u. (Ibero-)Romanisch
(N.N.)
Brasilianisch
(Vesna PERIC)
Aragonesisch
(Bettina KATTHAGEN / Nina KRAMER)
Río de la Plata
(Juan-Pablo GONZÁLEZ ULLOA)
13–14 Uhr
Pause
Pause
Pause
gemeinsames 
Abschluss-Essen
14–15 Uhr
Spanisch u. s. Dialekte 
(Imme DIETZ)
Galicisch
(Jörg PIESTRAK)
Andalusisch
(Julia SIEGFRIED)
Lunfardo/Cocoliche
(N.N.)
15–16 Uhr
Spanisch u. Arabisch
(Miriam CUSSELL)
Asturisch
(Ana ROJAS / Paloma GARRIDO)
Kanarisch
(Silke NAHRGANG)
Schluss
(Plenum)

* Die mit N.N. bezeichneten Themen können noch als Referate vergeben werden,
auf Wunsch auch weitere Themen zu einzelnen Regionen in Übersee 
(Sahara, Guinea, Karibik, Mittel-/Südamerika usw.) oder auch Baskisch

Literatur / Web-Seiten

Bitte beachten Sie auch die entsprechenden Kapitel in der
Studienbibliographie zur allgemeinen, romanischen und spanischen Sprachwissenschaft,
die Sie beim Lehrstuhl Prof. Lebsanft (GB 7/143) erhalten.
 
Zum online-Benutzerarbeitsplatz
für UB-Katalogrecherche

 
für Spanien und die Iberische Halbinsel:
Manuel ÁLVAR (Hg.): Manual de dialectología hispánica. El español de España. Barcelona: Ariel 1996.
Helmut BERSCHIN/ Julio FERNÁNDEZ-SEVILLA/ Joseph FELIXBERGER:
Die spanische Sprache. Verbreitung, Geschichte, Struktur.
München: Hueber, 21995 [11987].
besonders Kapitel A: „Das Spanische im Mutterland“, S. 16–67.
LRL  = Günter HOLTUS / Michael METZELTIN / Christian SCHMITT (Hg.): Lexikon der romanistischen Linguistik.
Bd. 5: Französisch, Okzitanisch, Katalanisch (1990).
Bd. 6,1: Aragonesisch-Navarresisch, Spanisch, Asturianisch-Leonesisch (1992).
Bd. 6,2: Galegisch, Portugiesisch (1994).
Tübingen: Niemeyer.
William J[ames] ENTWISTLE: The Spanish Language, Together with Portuguese, Catalan, and Basque.
London: Faber & Faber 21962 [11938].
Ramón MENÉNDEZ PIDAL: Orígenes del español. Madrid: Espasa Calpe 101986.
darin besonders die Sprachenkarte der Iberischen Halbinsel.
Alonso ZAMORAVICENTE: Dialectología española. Madrid: Gredos 21996.
PROEL — spanische Linguistik-Seiten, mit Information zu den Sprachen und Dialekten Spaniens (und auch der restlichen Welt)
LingNet Spanish — Links zum spanischen Sprach- und Kulturraum
Spanisch und seine Varietäten — ausführliche Bibliographie von Elisabeth Burr
Regionalsprachen in Spanien — Seite des Spanien-Projekts der Humboldt-Uni Berlin
El español hablado en Canarias— ausführliche Seite über das Spanische auf den Kanaren

 
für die Dialekte sowie Klein- und Regionalsprachen:
– die entsprechenden Kapitel in
Petrea LINDENBAUER / Michael METZELTIN / Margit THIR:
Die romanischen Sprachen. Eine einführende Übersicht. Wilhelmsfeld: Egert, 1994.
Otto WINKELMANN: „Die romanischen Minderheitensprachen an der Schwelle zum 21. Jahrhundert.“
In: Wolfgang DAHMEN et al. (Hg.): Die Bedeutung der romanischen Sprachen im Europa der Zukunft
Tübingen: Narr, 1996. S.185–198.
– besonders für
– Okzitanisch, Frankoprovenzalisch (und Katalanisch):
Helmut BERSCHIN / Joseph FELIXBERGER / Hans GOEBL:
Französische Sprachgeschichte. Lateinische Basis, interne und externe Geschichte, sprachliche Gliederung Frankreichs.
Mit einer Einführung in die historische Sprachwissenschaft. München: Hueber, 1978.
Kapitel E.4: „Dialektale Gliederung Frankreichs“, S. 260–299.
– besonders für 
– Galicisch, Asturisch, Aragonesisch, Katalanisch (und Baskisch):
Helmut BERSCHIN / Julio FERNÁNDEZ-SEVILLA / Joseph FELIXBERGER:
Die spanische Sprache: Verbreitung, Geschichte, Struktur. München: Hueber, 21995 [11987].
Kapitel A.4: „Das Spanische im Mutterland“, S. 39–67.
– meine eigenen Web-Seiten
– besonders für Baskisch
– aber auch alle anderen Kleinsprachen:
  • Geonative – baskische Privatseite zu allen möglichen Minderheitensprachen
– die  verschiedenen Bände der Kauderwelsch-Reihe zu Kleinsprachen, z.B.

 
für Hispano-Amerika:
Manuel ÁLVAR (Hg.): Manual de dialectología hispánica. El español de América. Barcelona: Ariel 1996.
Hugo KUBARTH: Das lateinamerikanische Spanisch. Ein Panorama.
München: Hueber 1987.
Die  verschiedenen Bände der Kauderwelsch-Reihe zu lateinamerikanischen Ländern, z.B. sowie zu vielen weiteren Ländern Mittel- und Südamerikas.

 
zum Portugiesischen allgemein:
Sprach-Links von einem Algarve-Reiseveranstalter: online-Wörterbücher, -Sprachkurse und Info-Links
Língua Portuguesa: Information zur Geschichte, geographischen Verbreitung und dialektalen Gliederung des Portugiesischen, auf Englisch oder Portugiesisch., mit anschalulichen thematischen Karten:
LingNet Portuguese — Links und Information zum portugiesischen Sprach- und Kulturraum

 
zum brasilianischen Portugiesisch:
Volker NOLL: Das Brasilianische Portugiesisch. Herausbildung und Kontraste. Heidelberg: Winter 1999.

 
zu romanischer Sprachgeographie und Sprachatlanten:
LRL  = Günter HOLTUS / Michael METZELTIN / Christian SCHMITT (Hg.): Lexikon der romanistischen Linguistik.
Bd. 1,2: Methodologie. Sprache in der Gesellschaft / Sprache und Klassifikation / Datensammlung und -verarbeitung (2001).
Tübingen: Niemeyer.
darin zu Sprachatlanten v.a. die Beiträge:
Hans GOEBL: (77.) "Dialektometrie" (S.856–874).
Norbert WEINHOLD / Lothar WOLF: (74.)"Areallinguistik" (S.823–835).
Otto WINKELMANN / Uta LAUSBERG: (87.) "Romanische Sprachatlanten" (S. 1004–1068).
Edgar RADTKE / Harald THUN (Hgg.): Neue Wege der romanischen Geolinguistik.
Akten des Symposiums zur empirischen Dialektologie (Heidelberg/Mainz 21.–24.10.1991)
(Dialectologia Pluridimensionalis Romanica 1). Kiel: Westenfeld 1996.
darin besonders die Aufsätze zu iberoromanischer Sprachgeographie.
Otto WINKELMANN (Hg.): Stand und Perspektiven der romanischen Sprachgeographie (pro lingua 15).
Wilhelmsfeld: Egert 1993.
darin besonders die Aufsätze zu iberoromanischen Sprachatlanten:
 
— Peter STEIN: "Der Atlas Lingüístico y Etnográfico de Andalucía" im Rahmen der spanischen Sprachatlanten" (S.101–126).
— Wolfgang BERGERFURTH: "Die sprachgeographische Erfassung des kanarischen Spanisch" (S. 127–151).
— Pilar GARCÍA MOUTON / Francisco MORENO FERNÁNDEZ
"El Atlas Lingüístico (y etnográfico) de Castilla–La Mancha. Estado de las encuestas" (S. 153–164).
— Joachim BORN: "Der galegische Sprachatlas" (S. 165–192).
  ausführliche Bibliographie zu Srachatlanten und Sprachgeographie von Wolfgang Näser (Marburg)

Als Einführung in allgemeine Fragestellungen zur 
Sprachgeographie empfehle ich, auch zur Anschaffung:
 
Werner KÖNIG
dtv-Atlas Deutsche Sprache
Tafeln und Texte. München: dtv, 132001.

 
zu Spanisch und Arabisch:
  Federico CORRIENTE: Diccionario de arabismos y voces afines en iberorromance.
Madrid: Gredos 1999.
Arnold HOTTINGER: Die Mauren. Arabische Kultur in Spanien. 
Zürich: Verlag Neue Zürcher Zeitung 21996.
  Poul HØYBYE: Schlüssel zur arabischen Sprache besonders für Romanisten (Bibliotheca Romanica, Series Prima 11). 
Teil A: Lehrbuch, Teil B: Arabische Texte. Bern: Franke 1971.
Gustav INEICHEN: Arabisch-orientalische Sprachkontakte in der Romania
Ein Beitrag zur Kulturgeschichte des Mittelalters. (Romanistische Arbeitshefte 41).
Tübingen: Niemeyer 1997.
  Reinhard KIESLER: Kleines vergleichendes Wörterbuch der Arabismen im Iberroromanischen und Italienischen.
Tübingen: Francke 1994.
Reinhold KONZI: "Das Zusammentreffen der arabischen Welt mit der romanischen und seine sprachlichen Folgen",
in: Reinhold KONZI (Hg.): Substrate und Superstrate in den romanischen Sprachen.
Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1982, S. 387–450.
Reinhold KONZI: "Arabisch". Übersicht zum romanisch-arabischen Sprachkontakt in:
LRL  = Günter HOLTUS / Michael METZELTIN / Christian SCHMITT (Hg.): Lexikon der romanistischen Linguistik.
Bd. 7: Kontakt, Migration und Kunstsprachen: Kontrastivität, Klassifikation und Typologie. Tübingen: Niemeyer 1998.
Arabisch — meine Seite mit Links und Information zum Arabischen

 
zur  kontrastiven Darstellung der Sprachen und Dialekte geeignete Texte:
Der Turmbau zu Babel (Genesis 11, 1–9;
u.a. auf Okzitanisch, Katalanisch, Spanisch, Portugiesich, Papiamentu) in:
Wolfgang PÖCKL / Franz RAINER: Einführung in die romanische Sprachwissenschaft
(Romanistische Arbeitshefte 33). Tübingen: Niemeyer 21994.
Das Vaterunser (in 1208 Sprachen und Dialekten, z.T. auch das Avemaria)
auf den Web-Seiten eines Jerusalemer Ordens:
The Convent of Pater Noster in Jerusalem
Das Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15, 11–32; 
auf Französisch, Katalanisch und in mehreren okzitanischen Dialekten) in:
Pierre BEC: La langue occitane (Que sais-je? 1059). 
Paris: Presses Universitaires de France 61995 [11963].

Strauß

© Walter Strauß, 
e-Mail: webmaster@walter-strauss.com